Wenn jemand einen neuen Job antritt, sollte er idealerweise Realist und Visionär zugleich sein. Visionär, um Neues in Gang zu setzen. Und Realist, um dabei genügend Bodenhaftung zu behalten, damit das Neue auch wachsen und gedeihen kann. Michael Loitz ist beides. Seit acht Monaten leitet er die Speisenversorgung im DKH. Es dauert kein viertel Jahr, da führte er in der Cafeteria ein neues Verpflegungskonzept ein.



Bilder & Texte: AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM HAMBURG, Unternehmenskommunikation, 2015